Archiv für April 2011

Dienstag, 19. April 2011
Abmahnung von rheinhessischen Weingütern
Momentan sind rheinhessische Weingüter Ziel von Abmahnungen wegen vermeintlich fehlender oder fehlerhafter Widerrufsbelehrungen im Fernabsatz.

Unabhängig davon, ob die Vielzahl der Abmahnungen sowie die Art und Weise der Durchführung nicht ohnehin schon eine Rechtsmissbräuchlichkeit nach § 8 Abs. 4 UWG indiziert, scheint der Abmahnende momentan, der seinerseits einen Online-Shop betreibt, offensichtlich selbst unter erheblichem Beschuss zu stehen. Jedenfalls hat er die vorgenannte Internetseite, die das vermeintliche Wettbewerbsverhältnis begründen soll, kurzerhand vom Netz genommen:



Wie immer gilt: Bevor man mit Steinen wirft, sollte man erst einmal vor seinem eigenen Glashaus kehren. Oder so.
Kategorie: Rechtspraxis |  Permanenter Link