advobLAWg - Rechts- und InternetNews

Montag, 13. November 2006
Existenzgründer, Häuslebauer und anderen Kreditinteressenten erkundigen sich normalerweise bei mehreren Anbietern nach Darlehenskonditionen. Bei den meisten Banken ist damit eine obligatorische Schufa-Anfrage verbunden. Wiederholte Erkundigungen binnen kurzer Zeit wirken sich aber nachteilig auf die Kreditwürdigkeit aus. Obwohl die Schufa mittlerweile neutrale "Konditionsanfragen" ermöglicht, halten viele Banken noch an der alten Praxis fest. akademie.de zeigt, worauf Sie achten müssen.
15:12 - Datenschutz | [0] TBs | [0] PBs | Permanenter Link


Mittwoch, 18. Oktober 2006
Nach einer Pressemitteilung des Unabhängigen Landeszentrums für Datenschutz Schleswig-Holstein wurde - wieder einmal - ein AN.ON-Projekt Ziel polizeilicher Maßnahmen; dieses Mal wurde der Anonymisierungsserver des Dienstes beschlagnahmt. Schon in 2003 hatte das BKA einen Beschluss zur Durchsuchung der Räume des AN.ON-Projektes an der Technischen Universität Dresden (TU) erwirkt (das advobLAWg berichtete). Das Landgericht Frankfurt hatte später festgestellt, dass sowohl der Protokollierungs- als auch der Durchsuchungs-Beschluss, den das Bundeskriminalamt (BKA) gegen die Betreiber des AN.ON-Projekts erwirkte, rechtswidrig war.

Das ULD hat gegen den Beschluss des Amtsgerichtes Konstanz Beschwerde eingelegt.
10:10 - Datenschutz | [109] TBs | [1] PBs | Permanenter Link


Dienstag, 30. Mai 2006
Der Europäische Gerichtshof hat die Weitergabe privater Fluggastdaten an die USA für widerrechtlich erklärt:Na und? Für Datenschützer ist das ein Sieg mit geringem Wert. Denn die USA bleiben bei ihrer harten Haltung - und die Airlines halten aus Angst vor Landeverboten an der Datenweitergabe fest. Ein Scheinsieg für den Datenschutz.
13:55 - Datenschutz | [16] TBs | [0] PBs | Permanenter Link


Samstag, 1. April 2006
Die Fußball-Weltmeisterschaft dient in Hamburg als Vorwand für umfangreiche Überwachungs- und Sicherheitsmaßnahmen. Telepolis über die neu eingerichtete Komplett-Videoüberwachung der Reeperbahn.

Zur Pressemitteilung auf hamburg.de.
22:04 - Datenschutz | [0] TBs | [0] PBs | Permanenter Link


Dienstag, 27. September 2005
Heise Online:
Das EU-Parlament hat am heutigen Dienstag in seiner Plenarsitzung in Straßburg den Vorschlag des EU-Rates zur pauschalen Überwachung der elektronischen Spuren der Telekommunikationsnutzer erneut und endgültig zurückgewiesen.
15:11 - Datenschutz | [52] TBs | [0] PBs | Permanenter Link


Mittwoch, 23. März 2005
Der Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit in Nordrhein-Westfalen (NRW) hat seinen Bericht 2005 (01.01.-31.12.2004 - PDF-Datei, 1,45 MB) zum Download online gestellt.

[via: Dr. Bahr]
14:47 - Datenschutz | [35] TBs | [0] PBs | Permanenter Link


Mittwoch, 13. Oktober 2004
Heise-Online:
Die Kontrolle des Datenschutzes liegt in Mecklenburg-Vorpommern fortan in einer Hand. Mit der Änderung des LandesdatenschutzG übertrug der Landtag in Schwerin am Mittwoch dem Datenschutz-Beauftragten des Landes neben dem öffentlichen auch den privaten Bereich. Bislang war der Landesbeauftragte nur für die Überprüfung von Behörden zuständig. Nun können sich auch Privatleute und Unternehmer an ihn wenden, für deren datenschutzrelevanten Probleme bisher das Innenministerium zuständig war.
18:01 - Datenschutz | [85] TBs | [0] PBs | Permanenter Link


Mittwoch, 25. August 2004
Nach einer Pressemitteilung des Verbands der deutschen Internetwirtschaft e.V. warnt dieser davor, "den geplanten großen Lauschangriff zu starten". Hintergrund ist der Entwurf der Telekommunikations-Überwachungs-Verordnung (TKÜV), der staatlichen Stellen Zugang zu sämtlichen Telekommunikations-Kennungen der in Deutschland lebenden Bevölkerung erzwingen will:
Laut Entwurf soll sichergestellt werden, dass Bürgerinnen und Bürger künftig keinen einzigen technischen Telekommunikationsweg mehr finden, der nicht vom Staat abgehört werden kann. [...] Zu einer einzelnen Person können künftig über 100 IP-Adressen gehören, von der Kaffeemaschine bis zur Armbanduhr. Mit Inkrafttreten der neuen TKÜV bekäme der Staat die Rechtsgrundlage, alle diese Kommunikationswege zu überwachen.
23:23 - Datenschutz | [0] TBs | [0] PBs | Permanenter Link


Mittwoch, 11. August 2004
Nach einem Heise-Online vorliegenden Entwurf der neuen Telekommunikations-Überwachungs-Verordnung (TKÜV) sollen die Betreiber öffentlicher Telekommunikations-Anlagen nebst Internet-Providern künftig zum Abhören sämtlicher TK-Kennungen verpflichtet werden. Das Spektrum würde, so Heise in seiner heutigen Meldung, demnach von IP-Adressen über Handy-Gerätenummern anhand der IMEI (International Mobile Equipment Identity) bis zu kompletten Funkzellen oder WLAN-Hotpots reichen. Vom Bundesministeriums des Inneren soll darüber hinaus die Anregung gekommen sein, auch gleich die Vorschriften zum präventiv-polizeilichen "kleinen" Lauschangriff der Länder in die TKÜV zu integrieren.
13:45 - Datenschutz | [32] TBs | [0] PBs | Permanenter Link


Montag, 12. Juli 2004
Microsoft bietet mit dem "Remove Hidden Data"-Add-in eine Erweiterung für Office XP und 2003 an, um versteckte Informationen aus Office-Dokumenten zu löschen. Somit lassen sich mögliche vertrauliche Daten vor einer Weitergabe von Office-Dokumenten bequem entfernen.

Microsoft bietet das Add-in ab sofort zum Download in englischer Sprache an. Als Betriebssystem wird Windows XP mit dem Service Pack 1 oder höher benötigt. Die Software soll auch mit Windows 2000 ab dem Service Pack 4 funktionieren, ohne dass dies jedoch vom Hersteller getestet worden sein soll.

Dass man eine Weitergabe von Office-Dokumenten aber ohnehin aus diversen weiteren Gründen eher restriktiv handhaben sollte, ist eine andere Sache...

[via: Golem]
23:50 - Datenschutz | [67] TBs | [0] PBs | Permanenter Link


 
Nächste Seite