advobLAWg - Rechts- und InternetNews

Montag, 26. September 2005
Die Bundesnetzagentur hat entschieden, die Frist für die Abschaltung der (0)190er Rufnummern nicht zu verlängern. Wie bereits im Jahr 2001 festgelegt, müssen die Nummern zum Jahresende 2005 abgeschaltet werden. Um den Übergang zu den (0)900er Rufnummern zu erleichtern, hat die Bundesnetzagentur heute verfügt, dass auf den (0)190er Rufnummern in der ersten Jahreshälfte 2006 eine Bandansage von zwanzig Sekunden laufen darf, in der auf eine Ersatzrufnummer und den Preis für deren Anruf hingewiesen wird. Die Bandansage selbst muss kostenlos sein.

Zur Pressemitteilung der Bundesnetzagentur.
11:51 - Telekommunikation | [0] TBs | [0] PBs | Permanenter Link


Mittwoch, 17. August 2005
Die Bundesregierung hat am 12. August 2005 den bereits seit einigen Monaten erwarteten Entwurf für eine neue Telekommunikations-Überwachungs-Verordnung (TKÜV) vorgelegt (Drucksache 631/05). Der Entwurf ist - einschliesslich Begründung - auf den Internetseiten des Bundesrats (PDF, 43 Seiten, 170 KB) abrufbar.

[via: TK-Recht-Mailingliste]
13:32 - Telekommunikation | [0] TBs | [0] PBs | Permanenter Link


Donnerstag, 3. März 2005
Vom 17. März 2005 an werden die Regeln für Dialer in Deutschland ein weiteres Mal verschärft - wir berichteten. Nähere Informationen über die Änderungen bei Dialerschutz.de.
23:27 - Telekommunikation | [0] TBs | [0] PBs | Permanenter Link


Montag, 24. Januar 2005
Die Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post hat rund 30.000 Dialern die Einwählnummer gesperrt, berichtet Dialerschutz.de. "Wir haben gesicherte Kenntnis der rechtswidrigen Nutzung dieser Nummern", zitiert Dialerschutz.de den Behördensprecher Rudolf Boll.

Betroffen von der Anordnung der Regulierungsbehörde sind sieben Nummern. Konkret handelt es sich um die 90090001113, 90090001214, 90090001222, 90090001223, 90090001226, 90090001227 und 90090001228. Über diese waren insgesamt 29.531 Dialer geschaltet.

Update: Die Regulierungsbehörde scheint, so Dialerschutz.de weiter, über weitere Konsequenzen, wie z.B. der rückwirkende Entzug der Registrierung der Dialer, nachzudenken. Ein Entzug der Registrierung hätte dann zur Folge, dass für die Dialer zu keinem Zeitpunkt eine Zahlungsverpflichtung bestand oder besteht.
09:54 - Telekommunikation | [0] TBs | [0] PBs | Permanenter Link


Samstag, 22. Januar 2005
Das Örtliche bietet nunmehr auch die Rückwärtssuche mit Telefonnummern online an.

[via: abseits.de]
16:07 - Telekommunikation | [0] TBs | [0] PBs | Permanenter Link


Montag, 17. Januar 2005
Wer sich für ein Prepaid-Handy entscheidet, verzichtet auf unterschiedliche Serviceleistungen der Anbieter, z.B. auch auf den monatlichen Einzelverbindungs-Nachweis (EVN). Aber auch Prepaid-Kunden können EVNe beantragen - zwar nicht als Dauerservice, aber in Situationen, wo er hilfreich oder aus juristischer Sicht erforderlich sein kann. STIFTUNG WARENTEST online beschreibt, unter welchen Voraussetzungen Prepaid-Kunden einen EVN von den verschiedenen Mobilfunkbetreibern erhalten.
10:42 - Telekommunikation | [0] TBs | [0] PBs | Permanenter Link


Donnerstag, 9. Dezember 2004
Die Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post (Reg TP) hat die Preisobergrenze für eine Rufnummern-Mitnahme im Mobilfunk bei 29,95 € festgelegt. Anlass für diesen Beschluss war eine Beschwerde über das Portierungsentgelt zweier Service-Provider, die bei einem Wechsel zu einem anderen Unternehmen von ihren Kunden 116,00 € inklusive Mehrwertsteuer verlangten. In einem nachträglichen Entgeltregulierungsverfahren hat die zuständige Beschlusskammer festgestellt, das dieses Entgelt nicht den Maßstäben des § 28 TKG entspricht.

Zur Pressemitteilung der Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post.
10:29 - Telekommunikation | [0] TBs | [0] PBs | Permanenter Link


Montag, 16. August 2004
"Web sites for those with an interest in the history of telecomms. Collectors, museums, personalities, reminiscences. Each has a brief description and review."
Sam´s Telecomms Index - [via: kho weblog]
21:48 - Telekommunikation | [0] TBs | [0] PBs | Permanenter Link


Freitag, 30. Juli 2004
RegTP: Ab dem 1. August 2004 besteht eine Preisansagepflicht für die Anwahl von (0)190er- und (0)900er Rufnummern auch aus Mobilfunknetzen. Bisher galt die Preisansagepflicht für die (0)190er/(0)900er Rufnummern nur aus dem Festnetz.
10:53 - Telekommunikation | [0] TBs | [0] PBs | Permanenter Link


Dienstag, 4. Mai 2004
Ein kurzer Blick auf die Telefonrechnung genügt, um einen kleinen Schock zu bekommen: 50 Euro mehr als im vergangenen Monat. Doch nicht stundenlange Telefonate sind der Grund, sondern ganze zwei Verbindungen von je 60 Sekunden Länge. Beide Male steht eine 0900-Nummer in der Telefonrechnung - ein Internet-Dialer. Dabei handelt es sich um ein Computerprogramm, mit dessen Hilfe Verbindungen zu bezahlpflichtigen Internetangeboten aufgebaut werden.
Der Spiegel berichtet darüber, dass die Telekom mit der Telefonrechnung für den vergangenen Monat auch die Kosten für verbotenen Dialer abgerechnet haben soll. Wie viele Kunden betroffen seien, liesse sich noch nicht abschätzen.

Eine genaue Überprüfung der Telefonrechnungen ist dringend zu empfehlen, denn auf ein förmliches Verlangen, so der Spiegel, würden die für die genannten Dialerdienste eingezogenen Gelder wieder zurückerstattet.

Die Schweiz hingegen, so beim Kollegen Rainer Langenhan zu lesen, hat kurzerhand alle Dialer über Mehrwertnummern verboten.
23:38 - Telekommunikation | [0] TBs | [0] PBs | Permanenter Link


Vorherige Seite
Nächste Seite