advobLAWg - Rechts- und InternetNews

Montag, 26. Januar 2004
Robert Basic vom M-E-X Blog erklärt, was hinter "ICQ" steckt und beschreibt, welche positive und produktivitätssteigernde Erfahrungen er mit Instant Messaging gesammelt hat.
22:00 - Internet | [0] TBs | [0] PBs | Permanenter Link


Die Rock-Legenden Peter Gabriel und Brian Eno wollen eine Gewerkschaft für Musiker gründen. Denn im Zeitalter der digitalen Raubkopie brechen die Einnahmen der Berufskollegen weg. Und bei den neuen Erlösmodellen im Internet sollten die Musiker nach Auffassung Gabriels ein gehöriges Wörtchen mitreden.

[via: sueddeutsche.de, siehe auch Heise-Online]

Update: sueddeutsche.de - Ein Pups am Ende der Wertschöpfungskette
18:50 - Internet | [0] TBs | [0] PBs | Permanenter Link


akademie.de: Rechtsinformationen für Laien im Internet
Sie brauchen Informationen zu rechtlichen Fragen? Im Internet gibt ein reichhaltiges Informationsangebot zu juristischen Themen - von sehr unterschiedlicher Qualität. Harald Büring stellt einige empfehlenswerte Sites mit juristischen Informationen vor.
Glücklicherweise weist der Beitrag (trotz der ordentlichen Auswahl der acht empfohlenen Seiten) auch eindeutig auf die Probleme einer privaten "Rechtsfindungs-Surftour" hin, insbesondere was Qualität, Aktualität und Bedeutung der gefundenen "Rechtsauskunft" anbelangt.
[via: Vertretbar.de]
13:36 - Rechtsinfos | [0] TBs | [0] PBs | Permanenter Link


Die World Intellectual Property Organization (WIPO) hat eine PDF-Datei (202 S.) veröffentlicht mit dem Titel "INTELLECTUAL PROPERTY ON THE INTERNET: A SURVEY OF ISSUES".

[via: Handakte WebLAWg]
13:33 - Rechtsinfos | [0] TBs | [0] PBs | Permanenter Link


Der taz-Artikel "Kopftuch ist wie gelber Stern" hebt sich wohltuend von den inzwischen inflationär auftretenden Statements tasächlicher oder angeblicher Experten zum Thema "Kopftuch" ab.

Sehr direkt, klar und aus eigener Erfahrung antwortet Chahdortt Djavann der taz-Korrespondentin Dorothea Hahn.
[via: labertasche.de]
12:56 - Politik | [30] TBs | [0] PBs | Permanenter Link


akademie.de informiert:
Jeden beliebigen Begriff Ihrer Website können Sie bei Bedarf per Doppelklick an Suchmaschinen, Lexika und andere Online-Services Ihrer Wahl übergeben lassen. Diesen attraktiven Leser-Service ermöglicht das kostenlose Javascript "Click Click Find" aus dem "Labor" von Andreas Waidelich.
Opera bietet diese Funktionalität i.ü. von Haus aus an.
12:40 - Software | [0] TBs | [0] PBs | Permanenter Link


Legios hat einen interessanten Artikel über die "Attacken der Anwälte" im Mannesmann-Prozess veröffentlicht.

Die am Verfahren beteiligten Anwälte hat die Süddeutsche Zeitung vorgestellt. [via: ... jurabilis !]
12:35 - Rechtspraxis | [0] TBs | [0] PBs | Permanenter Link


12:31 - Rechtsinfos | [0] TBs | [0] PBs | Permanenter Link


In einem Arbeitsvertrag müssen die Standorte eines Unternehmens, in die ein Mitarbeiter versetzt werden kann, nicht namentlich aufgeführt werden. Das geht aus einem Urteil des Landesarbeitsgerichts (LAG) Mainz hervor. Ausreichend sei vielmehr, dass in dem Arbeitsvertrag überhaupt die Versetzungsmöglichkeit festgehalten sei.

[via: N-TV]
12:09 - Rechtsprechung | [0] TBs | [0] PBs | Permanenter Link


Wie handle ich Rabatte aus, wann kann ich ein Produkt reklamieren und wie schütze ich meine Daten beim Online-Shopping? Verbraucher sein ist nicht einfach. Vor allem für Jugendliche, die ihre Rechte oft nicht kennen. Die Europäische Union und die Organisation Generation Europe wollen aufklären. Mit einem kostenlosen Kalender für Schüler. Die Ausgabe 2004/2005 "Als Konsument in Europa" enthält jede Menge Infos zu Themen wie Produktsicherheit, Kredite, Online-Shopping und Werbung.
STIFTUNG WARENTEST online sagt, wo und für wen es den Kalender gibt.
11:17 - Rechtsinfos | [0] TBs | [0] PBs | Permanenter Link


Das OLG Köln (Urteil vom 19.12.2003, Az.: 6 U 91/03, nicht rechtskräftig) hat entschieden, dass § 60 UrhG (alter und neuer Fassung) dem Besteller eines Bildnisses oder dem Abgebildeten nicht das Recht einräume, das Bild öffentlich wiederzugeben. § 60 UrhG erlaube nur die Vervielfältigung und Weitergabe an einzelne Dritte. Eine Verwendung im Internet sei daher untersagt.

[via beck-aktuell]
11:09 - Rechtsprechung | [0] TBs | [0] PBs | Permanenter Link


Nach § 661a BGB müssen Unternehmer an Verbraucher versandte Gewinnzusagen einhalten. Das OLG Frankfurt hat nunmehr entschieden, dass der Absenderbegriff im Hinblick auf den Normzweck von § 661a BGB nicht zu eng gefasst werden dürfe und aus diesem Grunde nicht nur eine Haftung des formal als Absender auftretenden Unternehmens in Betracht komme, sondern auch seiner Hintermänner. Entscheidend sei, wer dem Verbraucher gegenüber tatsächlich als Verantwortlicher aufgetreten ist.

[via: OLG-Report]
11:02 - Rechtsprechung | [0] TBs | [0] PBs | Permanenter Link


Vorherige Seite
Nächste Seite