advobLAWg - Rechts- und InternetNews

Sonntag, 29. Oktober 2006
Verbraucher, die in den vergangenen Monaten auf Lockanrufe mit 0137- oder 0900-Nummern hereingefallen sind, sollten nun ihre aktuellen Telefonrechnungen ganz genau prüfen, empfiehlt dialerschutz.de unter Hinweis darauf, dass die Bundesnetzagentur in den vergangenen Tagen wegen Missbrauchs wieder eine ganze Reihe von 0137 und 0900-Nummern hat abschalten lassen. Gleichzeitig wurde für viele der betroffenen Nummern ein Rechnungslegungs- und Inkassoverbot verhängt. Das bedeutet, dass die Netzbetreiber für die Betreiber dieser Nummern kein Geld einziehen dürfen.

Insgesamt wurden zum 9. Oktober elf 0137-Nummern abgeschaltet. Das gilt für die 01377893015 ab 26. August, für 01377893026 ab 8. September, für 01377893004 ab 12. September, für 01377893026 ab 17. September, für 01377893055 ab 19. September, für 01377893039 ab 20. September, für 01377890402 ab 21. September, für 01377890406 und 01377890417 ab 22. September, für 01377890430 ab 23. September, sowie für die 01377890434 ab 26. September.

Weitere Informationen bei dialerschutz.de
17:19 - Telekommunikation | [0] TBs | [0] PBs | Permanenter Link


Dialer dürfen sich in Deutschland seit Dezember 2003 nur noch über die Rufnummerngasse 09009 einwählen. Diese Verfügung der Bundesnetzagentur stand jetzt zum ersten Mal auf dem gerichtlichen Prüfstand - und hielt. Das Verwaltungsgericht Köln bestätigte, dass die Regulierer gegen Anbieter von Dialern mit "falschen" Vorwahlen wie der 0193 verbieten dürfen, Geld zu kassieren.

Zur Nachricht bei dialerschutz.de
17:14 - Telekommunikation | [0] TBs | [0] PBs | Permanenter Link


Vorherige Seite
Nächste Seite