advobLAWg - Rechts- und InternetNews

Montag, 24. Januar 2005
Die Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post hat rund 30.000 Dialern die Einwählnummer gesperrt, berichtet Dialerschutz.de. "Wir haben gesicherte Kenntnis der rechtswidrigen Nutzung dieser Nummern", zitiert Dialerschutz.de den Behördensprecher Rudolf Boll.

Betroffen von der Anordnung der Regulierungsbehörde sind sieben Nummern. Konkret handelt es sich um die 90090001113, 90090001214, 90090001222, 90090001223, 90090001226, 90090001227 und 90090001228. Über diese waren insgesamt 29.531 Dialer geschaltet.

Update: Die Regulierungsbehörde scheint, so Dialerschutz.de weiter, über weitere Konsequenzen, wie z.B. der rückwirkende Entzug der Registrierung der Dialer, nachzudenken. Ein Entzug der Registrierung hätte dann zur Folge, dass für die Dialer zu keinem Zeitpunkt eine Zahlungsverpflichtung bestand oder besteht.
09:54 - Telekommunikation | [0] TBs | [0] PBs | Permanenter Link