advobLAWg - Rechts- und InternetNews

Mittwoch, 10. August 2005
Wie machen die Kolleginnen und Kollegen Strafverteidiger das nur, dass sie immer wieder in solch kuriose Geschehnisse verwickelt werden?
Rechtsanwältin steht wegen Widerstand vor Gericht. Verfahren wird aber ausgesetzt. Anzeige gegen Polizisten wegen Körperverletzung und Freiheitsberaubung liegt auf Eis. [...] Für Amtsrichter Olaf Beier ist es schon beim bloßen Studium der Akten offenkundig geworden, "dass der Einsatz wohl sehr unglücklich gelaufen ist". Und da die beteiligten Polizisten die Aussage verweigern, um sich nicht selbst zu belasten, hat der Prozess gegen die Rechtsanwältin Ursula Ehrhardt wegen "Widerstand" gegen Polizeibeamte laut Beier nicht nur einen "komischen Beigeschmack", sondern müsste eigentlich eingestellt werden.
Wird er aber nicht, sondern nur ausgesetzt. Wie es zu dem Prozess kam, schildert die Online-Ausgabe der taz.
11:45 - Rechtsprechung | [1] TBs | [1] PBs | Permanenter Link