advobLAWg - Rechts- und InternetNews

Donnerstag, 25. August 2005
Erstattungsfähige Kosten für die Einschaltung eines Rechtsanwalts zur Durchführung einer Abmahnung wg. unzulässiger Telefaxwerbung entstehen unabhängig davon, ob der Rechtsanwalt zusammen mit der Abmahnung eine Vollmacht vorlegt und der Empfänger der Abmahnung diese nach § 174 BGB zurückweist.

Zur Abwehr unberechtigter Faxe ist die Einschaltung eines Rechtsanwalts grundsätzlich erforderlich und geboten. Ein Gebührenstreitwert i.H.v. EUR 7.500,- ist nicht zu beanstanden und liegt eher im unteren Bereich.

Das Urteil vom 02.06.2005 - Az: 105 C 2276/05 - ist im Volltext abrufbar und wurde freundlicherweise zur Verfügung gestellt von RA Werner Siebers.
14:06 - Rechtsprechung | [0] TBs | [0] PBs | Permanenter Link