advobLAWg - Rechts- und InternetNews

Donnerstag, 6. Oktober 2005
Einem Arbeitnehmer darf auch bei mehrwöchigem unentschuldigten Fehlen nicht ohne weiteres fristlos gekündigt werden, entschied das Arbeitsgericht Frankfurt am 2. Februar 2005 (AZ: 22 Ca 8289/04). Es gab damit der Klage eines Metzgers statt, der nach einem Streit um Lohn zu Hause geblieben war. Vier Wochen lang reagierten die Vorgesetzten nicht, dann kündigten sie ihm fristlos wegen unentschuldigten Fehlens. Laut Urteil hätten sie aber zunächst eine Abmahnung aussprechen oder den Mitarbeiter auffordern müssen, zur Arbeit zu kommen. Erst wenn dies ohne Erfolg bleibt, dürfe fristlos gekündigt werden.

[via: Handwerk-Magazin und Anwaltsverein]
14:38 - Rechtsprechung | [0] TBs | [0] PBs | Permanenter Link