advobLAWg - Rechts- und InternetNews

Freitag, 21. Oktober 2005
Eine gewerbliche Fotografin, die Schulen kostenlos einen PC überlässt, wenn die Schule im Gegenzug eine Schulfotoaktion organisiert, bei der die Schüler in der Schule fotografiert und die Fotos danach den Eltern und Schülern zum Kauf angeboten werden, handelt nicht wettbewerbswidrig. Dies hat der Bundesgerichtshof in seinem Urteil vom 20.10.2005 - AZ: I ZR 112/03 entschieden.
13:35 - Rechtsprechung | [0] TBs | [0] PBs | Permanenter Link