advobLAWg - Rechts- und InternetNews

Donnerstag, 1. Dezember 2005
Nach einem Bericht von Heise-Online hat die Staatsanwaltschaft Karlsruhe damit begonnen, Hausdurchsuchungen bei den ersten der der 20.000 Tauschbörsen-Nutzer, gegen die nach einer Strafanzeige ein Ermittlungsverfahren eingeleitet wurde, durchzuführen (das advobLAWg berichtete in anderem Zusammenhang).

Nach einem Heise-Online vorliegenden Durchsuchungsbeschluss des Amtsgerichts Schwetzingen soll der dortige Beschuldigte das Computerspiel Earth 2160 "bei einer Tauschbörse im Internet zum Tausch angeboten" haben, obwohl er "nicht in Besitz der dafür erforderlichen Erlaubnis der Rechteinhaberin, nämlich der Firma Zuxxez Entertainment AG" gewesen sei. Eine Durchsuchung und Beschlagnahme sei gerechtfertigt, da mit der "Auffindung von Beweismitteln" zu rechnen sei - was aufgrund der zwischenzeitlich durchgeführten Abmahnwelle der anwaltlichen Vertreter der Rechteinhaberin mit der Aufforderung, die maßgebliche Datei vom Rechner zu entfernen, wohl eher nicht mehr angenommen werden kann.
00:01 - Rechtspraxis | [0] TBs | [0] PBs | Permanenter Link