advobLAWg - Rechts- und InternetNews

Dienstag, 25. April 2006
Der 1. Strafsenat des Stuttgarter Oberlandesgerichts hat die Revision der Staatsanwaltschaft gegen das Urteil des Landgerichts Stuttgart verworfen und den Freispruch des Kommunikations-Designer Alvar Freude, der wegen des Setzens von Hyperlinks auf die rechtsradikalen Websites "stormfront.org" und "nazi-lauck-nsdapao.com" und die Site "rotten.com" angeklagt war, bestätigt.

Heute hat sich der Verteidiger von Alvar Freude, Kollege Thomas Stadler, mit einem Prozessbericht (dort auch mit weiteren Links zur aktuellen Berichterstattung) zu Wort gemeldet.
14:19 - Rechtsprechung | [0] TBs | [1] PBs | Permanenter Link