advobLAWg - Rechts- und InternetNews

Dienstag, 18. Juli 2006
Nach einem Bericht von Heise Online hat das Landgericht Frankfurt am Main in einer jetzt veröffentlichten Entscheidung vom 31.5.2006 (Az. 2-06 O 288/06) die Existenz der so genannten "analogen Lücke" im Kopierschutzrecht des Urheberrechtsgesetzes bestätigt. Danach stellen Softwareprogramme, die digitale Musikdateien am Audioausgang der Soundkarte aufnehmen, keinen Verstoß gegen das Urheberrechtsgesetz (UrhG) dar.

Update: Beitrag von Kollege Arne Trautmann im Law-Blog - Die analoge Lücke und Wege, sie zu stopfen
14:11 - Rechtsprechung | [0] TBs | [0] PBs | Permanenter Link