advobLAWg - Rechts- und InternetNews

Donnerstag, 20. Juli 2006
Kollege Dr. Bahr berichtet über ein Urteil des Landgerichts München I (Urt. v. 17.05.2006 - Az. 21 O 12175/04), das im Rahmen einer urheberrechtlichen Auseinandersetzung die Honorar-Empfehlungen der Mittelstandsgemeinschaft Foto-Marketing (MFM) herangezogen hat, um die Höhe des Schadensersatzes zu bestimmen. Er berichtet weiter. dass das Amtsgericht Hamburg (Urt. v. 28.03.2006 - Az.: 36A C 181/05) der Meinung sei, dass die MFM-Empfehlungen grundsätzlich vollkommen unbeachtlich seien.

Die 8. Zivilkammer des Landgerichts Hamburg (Urheberrechtskammer) hat jedenfalls keine Bedenken, die MFM-Empfehlungen als Grundlage für die Schadensschätzung heranzuziehen:

"Schadensschätzung nach MFM-Bildhonorare" weiterlesen...
08:31 - Rechtsprechung | [0] TBs | [0] PBs | Permanenter Link