advobLAWg - Rechts- und InternetNews

Donnerstag, 17. August 2006
Golem berichtet über eine - offensichtlich gerade beginnende - neue Abmahnwelle, bei der ein deutscher Webdesigner über seine tschechische "Niederlassung 2" auf Grundlage einer für Ihn eingetragenen Wortmarke "VIRTUALDUB" abmahnt und zur Unterlassung der Benutzung des Begriffs "VIRTUALDUB" und der Verlinkung der schon seit Jahren existierenden Open-Source-Software VirtualDub und dessen modifizierte Version VirtualDub Mod, zur Zahlung eines Schadensersatzes von EUR 160,- und zur Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung auffordert.

So. Nachdem ich VIRTUALDUB nun so oft genannt und auch verlinkt habe, bin ich jetzt auf die Abmahnung gespannt. Übrigens: Der Streitwert für die negative Feststellungsklage wird sich dann an dem in der Abmahnung schon angedachten Gegenstandswert von € 50.000,- orientieren. Nur schon mal vorab zur Info.

Ach ja: Die BRAGO ist schon länger abgeschafft. Das auch nur zur Info.
13:24 - Rechtspraxis | [38] TBs | [2] PBs | Permanenter Link