advobLAWg - Rechts- und InternetNews

Montag, 11. September 2006
Heise Online berichtet über eine Entscheidung des Landgerichts Berlin (Az: 103 O 75/06 vom 5. September 2006), das eine eBay-Anbieterin wegen des Verkaufs von insgesamt 93 Artikel innerhalb eines Monats, darunter gebrauchte Kleider ihrer vier Kinder und Haushaltsgegenstände, als "Unternehmerin" eingestuft hat. Sie hätte deshalb in ihrem Angebot auf das Widerrufsrecht der Käufer hinweisen sowie ihren Namen und ihre Adresse angeben müssen.
16:41 - Rechtsprechung | [0] TBs | [0] PBs | Permanenter Link