advobLAWg - Rechts- und InternetNews

Dienstag, 19. September 2006
Im Rahmen eines einstweiligen Verfügungsverfahrens besteht zwar kein durchsetzbarer direkter Anspruch auf Einsicht in den Quellcode einer Software. Einem vom Gericht bestimmten, zur völligen Verschwiegenheit verpflichteten Sachkundigen ist die Einsichtnahme jedoch zu ermöglichen. Dies hat das OLG Frankfurt a.M. (Beschl. v. 17.01.2006 - Az.: 11 W 21/05) entschieden.

Update: Die Entscheidung ist auf den Internetseiten des Kollegen Dr. Hajo Rauschhofer im Volltext abrufbar.
11:29 - Rechtsprechung | [0] TBs | [0] PBs | Permanenter Link