advobLAWg - Rechts- und InternetNews

Dienstag, 14. November 2006
Erneut hat das LG München die Frage bejaht, ob ein Link auf ein Programm, das dazu genutzt werden kann, Kopien kopiergeschützter CDs herzustellen, unzulässig ist. Schon im letzten Jahr hatte das LG München dem Heise-Verlag die Verlinkung eines solchen Programmes untersagt; das advobLAWg berichtete. Nun auch wieder im aktuellen Fall: "Durch das Setzen eines Hyperlinks wird die Werbung für verbotene Kopiermaßnahmen adäquat kausal unterstützt, weil den Lesern das Erreichen der verlinkten Website mit der verbotenen Werbung zumindest erleichtert wird." Das Urteil kann im Volltext über netlaw.de eingesehen werden.
12:28 - Rechtsprechung | [0] TBs | [0] PBs | Permanenter Link