advobLAWg - Rechts- und InternetNews

Dienstag, 1. Juli 2003
Gerade ein Monat ist es her, dass die Einzugszentrale der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten (GEZ) Gebühren von der heiligen Walburga, Patronin der katholischen Pfarrei St. Walburga im münsterländischen Velen-Ramsdorf im Kreis Borken verlangt. Wir berichteten.

Jetzt hat es eine Stoffpuppe erwischt, aber nicht irgendeine Stoffpuppe, sondern das Linux-Maskottchen Tux. newsclick.de berichtet:
Riesenwirbel um Rahim Tux: Er soll endlich seine Rundfunk- und Fernsehgebühren bezahlen, fordert ihn die Gebühreneinzugszentrale (GEZ) in Köln auf. Die Gebührenkassierer haben schon nachdrücklich gemahnt. Vergebens. Rahim wird niemals auch nur einen Cent überweisen. Denn er hört weder Radio, noch interessiert er sich für einen Fernsehkrimi - Rahim ist ein niedlicher Pinguin aus buntem Stoff.

[via: H-Blog]
16:38 - Skurriles und Fun | [0] TBs | [0] PBs | Permanenter Link