advobLAWg - Rechts- und InternetNews

Freitag, 11. Juli 2003
Das Landgericht Hamburg hat heute eine einstweilige Verfügung gegen den 0190-Betreiber In-telegence bestätigt. Das Unternehmen muss damit auch künftig ein Ordnungsgeld in Höhe von bis zu 250.000 Euro für jedes unverlangt verschickte Fax bezahlen, in dem für eine 0190-Nummer geworben wird, die ihm von der Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post (RegTP) zugeteilt wurde.
[via: Heise-News-Ticker]
18:19 - Rechtsprechung | [0] TBs | [0] PBs | Permanenter Link