advobLAWg - Rechts- und InternetNews

Sonntag, 10. August 2003
Schon oft haben ein Kollege und ich darüber diskutiert: Er kann sich schlechthin nicht vorstellen, dass es Mitmenschen gibt, die sich von "Enlargement-Pills" und "Generic Viagra" beeindrucken lassen und sich das massive Spamming für Anbieter und/oder Spam-Service lohnt.

Eine wegen einer Sicherheitslücke frei im Internet verfügbare Logdatei hat jetzt gezeigt:
Werbung per Spam lohnt sich offenbar deutlich mehr, als bislang angenommen. Von den Massenmails, die der windige Potenzmittelanbieter «Amazing Internet Products» für sein Penisvergrößerungsmedikament «Pinacle» innerhalb des Monats Juli verschickte, führten immerhin 6000 zu Bestellungen.
[via: netzeitung.de]
[Direkt zum Artikel von Wired]
[Update: Jetzt auch in Telepolis]
16:04 - Internet | [1] TBs | [1] PBs | Permanenter Link