advobLAWg - Rechts- und InternetNews

Donnerstag, 21. August 2003
Die 2. Kammer des 1. Senats des BVerfG hat die Verfassungs-Beschwerde der Betreiberin eines Kaufhauses, die das Arbeitsverhältnis mit einer Verkäuferin mit (einem muslimischen) Kopftuch gekündigt hatte, nicht zur Entscheidung angenommen (PM vom heutigen Tage).
Die Betreiberin des Kaufhauses verlor den Kündigungsrechtsstreit zuletzt vor dem Bundesarbeitsgericht (BAG), nachdem sie immerhin in den beiden ersten Instanzen gewonnen hatte. Nach Auffassung des BAG war die Kündigung sozial ungerechtfertigt.

[via: Handakte WebLAWg]
16:57 - Rechtsprechung | [0] TBs | [1] PBs | Permanenter Link