advobLAWg - Rechts- und InternetNews

Mittwoch, 3. September 2003
Die Registrierungspflicht für Dialer ist einer der Kernpunkte des neuen MehrwertdiensteG, das am 15. August in Kraft getreten war. Wer über Dialer Dienstleistungen abrechnen will, muss demnach seine Einwählprogramme bei der Reg TP registrieren lassen. Diese Registrierung erfolgt aber nur dann, wenn der Dialer bestimmte Voraussetzungen erfüllt. Dazu gehört, dass der Dialer für den Nutzer klar bei Installation und Einwahl als Wählprogramm erkennbar ist, und sich nur nach ausdrücklicher Bestätigung des User einwählt. So genügt auch das einfache “Ja”-Klickfeld nicht mehr den gesetzlichen Bestimmungen.

Unregistrierte Dialer dürfen seit Inkrafttreten des Gesetzes eigentlich nicht mehr eingesetzt werden.
Um so verwunderlicher ist es, dass sich nach einer Meldung von dialerschutz.de gut zwei Wochen nach Inkrafttreten des neuen Gesetzes nicht einmal zehn Unternehmen bei der Regulierungsbehörde gemeldet haben, um ihre Dialer registrieren - und damit legalisieren - zu lassen.

[via: Heise-News-Ticker]
17:06 - Rechtspraxis | [78] TBs | [0] PBs | Permanenter Link