advobLAWg - Rechts- und InternetNews

Dienstag, 27. August 2002
Das Amtsgericht Neuss hat wegen Verbreitung pornografischer Schriften eine Geldstrafe verhängt und es nicht als ausreichend angesehen, den Zugang zu jugendgefährdenden Internetseiten durch ein Nummernsystem abzusichern, welches lediglich die Personalausweisnummer abfragt.

Das Urteil hätte - sollte es Bestand haben - erhebliche Auswirkungen auf die Zugangspraxis vieler Erotik-Angebote. Ein Großteil der Webseiten-Anbieter mit pornografischem Inhalt verlassen sich momentan noch auf das - bisher wohl übliche - Zugangssystem.

Meldung bei Heise-Online
03:12 - Rechtsprechung | [0] TBs | [0] PBs | Permanenter Link