advobLAWg - Rechts- und InternetNews

Sonntag, 28. September 2003
beck-aktuell informiert
:Der Bundestag hat am 26.09.2003 mit rot-grüner Mehrheit beschlossen, dass die maximale Bezugsdauer für Arbeitslosengeld auf zwölf Monate begrenzt wird. Arbeitnehmer ab 55 Jahren erhalten nach einer Übergangsfrist statt der bisherigen 32 Monate nur noch höchstens 18 Monate lang Arbeitslosengeld. Darüber hinaus sollen Kleinbetriebe mit bis zu fünf Beschäftigten künftig fünf weitere Arbeitnehmer befristet einstellen können, ohne unter die Regelungen des Kündigungsschutzes zu fallen.
[via: Vertretbar.de]
16:47 - Gesetzgebung | [0] TBs | [0] PBs | Permanenter Link