advobLAWg - Rechts- und InternetNews

Dienstag, 25. November 2003
Das JuraWiki beschreibt Angstklauseln als "Disclaimer, die an eMails angehängt werden". Die - durchaus auch bei Juristen beliebten - Klauseln sollen darauf aufmerksam machen, dass die eMail vertrauliche Daten enthalten kann und der Empfänger bestimmte Dinge tun soll, wenn er die eMail versehentlich erhalten hat. Über die rechtliche Wirksamkeit solcher Klauseln und die Folgen bei Nichtbeachtung lässt sich sicherlich streiten; viele halten die Klauseln - von den Datenschutzhinweisen abgesehen - schlichtweg für Unfug.

Dass diese Klauseln andererseits auch groteske Züge annehmen und zur Belustigung beitragen können, zeigt folgende umfangreiche Sammlung von Angstklauseln:
"Diese Information ist ausschliesslich fuer die adressierte Person oder Organisation bestimmt und koennte vertrauliches und/oder privilegiertes Material enthalten. Personen oder Organisationen, fuer die diese Information nicht bestimmt ist, ist es nicht gestattet, diese zu lesen [...]"
[via: The New Joerg Times]
15:56 - Rechtspraxis | [0] TBs | [0] PBs | Permanenter Link