advobLAWg - Rechts- und InternetNews

Sonntag, 21. Dezember 2003
Der NDR berichtet über einen neuen "Dienst" für D2-Kunden, der für den Anrufer zur Gebührenfalle wird:
Hat ein Vodafone-Kunde sein Handy ausgeschaltet oder befindet er sich gerade in einem Funkloch, wird er per SMS über alle eingehenden Anrufe von Vodafone informiert, sobald das Handy wieder im Netz ist. Die SMS besteht aus der Telefonnummer des Anrufers, dem Datum und der Uhrzeit.

Für die Vodafone-Kunden ist dieser Info-Service kostenlos. Was Vodafone weder seinen Kunden, noch den Anrufern ausdrücklich sagt: Der Anrufer bezahlt diesen Dienst. Wer ein Vodafone-Handy anruft, das gerade nicht im Netz ist, hört folgende Ansage: "Der Vodafone-Teilnehmer ist zur Zeit nicht erreichbar, wird aber per SMS informiert." Für diese Botschaft zahlt der Anrufer eine Gebühreneinheit. In der Regel für eine Minute, obwohl die Ansage nur sieben Sekunden lang ist. Die Gebühr richtet sich nach dem jeweiligen Tarif des Anrufers. Wer zum Beispiel von seinem D1-Telefon tagsüber einen D2-Teilnehmer anruft, zahlt im Telly-Tarif satte 79 Cent - für einen erfolglosen Anrufversuch!
15:01 - Telekommunikation | [0] TBs | [0] PBs | Permanenter Link