advobLAWg - Rechts- und InternetNews

Dienstag, 13. Januar 2004
Oliver Kahn obsiegt auch in zweiter Instanz gegen den Computerspiele-Hersteller Electronic Arts (EA). Das OLG Hamburg hat die Berufung von EA zurückgewiesen und damit die Entscheidung des LG Hamburg bestätigt. Dieses hatte im vergangenen Frühjahr entschieden, dass das Persönlichkeitsrecht des Nationaltorhüters durch das Spiel "FIFA Fußballweltmeisterschaft 2002" verletzt werde.

[via: Heise-Online, weitere Berichte bei sport.ard.de, sueddeutsche.de, spiegel.de, NetZeitung und NTV]
18:22 - Rechtsprechung | [0] TBs | [0] PBs | Permanenter Link