advobLAWg - Rechts- und InternetNews

Mittwoch, 21. Januar 2004
OLG Köln, Urteil vom 28.11.2003 (Az.: 6 U 71/03): Eine Werbung unter Angabe von Preisen, denen ein höherer Preis gegenübergestellt wird, ist im Sinne des § 3 UWG zur Irreführung geeignet, wenn der höhere Preis ohne weitere Erläuterung als «empfohlener Verkaufspreis», «empfohlener Verkaufspreis des Herstellers» oder «UVP» bezeichnet wird.

[via: beck-aktuell]
09:53 - Rechtsprechung | [0] TBs | [0] PBs | Permanenter Link