advobLAWg - Rechts- und InternetNews

Donnerstag, 22. Januar 2004
"Wer jetzt nicht die Finger von Tauschbörsen lässt, muss mit Folgen rechnen", meint Gerd Gebhardt, Vorsitzender der deutschen Phonoverbände (IFPI). Er hebt rhetorisch den Zeigefinger und weist ihn auf 74 Prozent der Deutschen, die laut dem jüngsten IFPI Online Music Report darum wissen, dass "Musikangebote in 'Tauschbörsen' praktisch immer illegal sind".
[via Heise-Online]
23:14 - Rechtspraxis | [0] TBs | [0] PBs | Permanenter Link