advobLAWg - Rechts- und InternetNews

Montag, 8. März 2004
Spiegel-Online berichtet, dass sich der BGH unter dem Aktenzeichen I ZR 221/01 zur Problematik der Abwerbungsversuche am Arbeitsplatz durch Headhunter geäußert hat: Danach ist ein einmaliger Telefonanruf erlaubt, wenn er sich darauf beschränkt, das grundsätzliche Interesse des Angerufenen an einem Stellenwechsel in Erfahrung zu bringen und einen Gesprächstermin außerhalb des Betriebs zu vereinbaren.

[via: Law-Blog]
17:54 - Rechtsprechung | [0] TBs | [0] PBs | Permanenter Link