advobLAWg - Rechts- und InternetNews

Montag, 21. Juni 2004
Der I. Zivilsenat des BGH hat der T-Online International AG untersagt, mit der Aussage "T-Online ist Europas größter Onlinedienst" und ähnlichen Superlativen zu werben. (Pressemitteilung des BGH)

[via: golem.de]
18:50 - Rechtsprechung | [0] TBs | [0] PBs | Permanenter Link